Die Bards from Yesterday feiern in ihrer Musik die Wiederentdeckung irischer, schottischer und keltischer Klänge. Traditionelle Musik verschmilzt mit modernen Instrumenten und das zeigen sie bei ihrer größten Stärke, dem Live-Konzert. Kein einfaches Konzert, sondern die Gelegenheit, zusammen zu feiern und zu tanzen. Im nu verwandeln sie die Bühne in ein Pub und und das Publikum in alte Freunde. Tänze, Lieder und Erzählungen enthalten die Seele der Folkmusik, die für die Menschen des neuen Jahrtausends gespielt wird. In den letzten fünf Jahren haben sie so Hunderte Konzerte Konzerte in Italien, der Schweiz und Deutschland gespielt, mitunter auf den größten Celtic-Festivals wie z.B. Celtic Days und dem Druida Festival. Hier teilten sich die Bühne mit Szenegrößen wie Onkel Bards & The Dirty Bastards oder Selfish Murphy. Selbst sehen sie sich als Geschichtenerzähler - Was sie erzählen? Geschichten über Alkohol und Spielereien, Märchen vom betrunkenen Seemann und vom wahnsinnigen Tanz der besten Schmuggler.