Jetzt Übernachtung buchen

5. Februar 2021Ein Pullman-Urgestein geht

Marshal Luke nach langer Krankheit verstorben

Marshal Dieter Stütz berichtet über seinen verstorbenen Marshal-Kameraden Ludwig Wolf: Peter Maier, Gründer und Erbauer von Pullman City hat, nach der Eröffnung im Mai 1997 bereits den ersten Marshal ernannt. Theo Rimböck – Old Ted – hat kurz darauf den Hobbyisten Fritz Vocht als Texas Ranger zur Seite genommen. Knapp zwei Jahre später wurde Luke Wolf als zweiter Texas Ranger ernannt und vereidigt.

Luke Wolf und Fritz Vocht haben sich gesucht und gefunden. Die beiden sah man dann immer zu zweit in der Main Street. Das Kuriose daran, Fritz geht immer rechts und trägt seinen Revolver rechts. Luke geht links und trägt seinen Colt auch links. Durch dieses Bild signalisierten sie „wir sind die rechte und linke Hand des Teufels“. So kannte man Luke in Pullman City.

Er war am 26.01.1964 geb. und wohnte in 94563 Otzing, lebte alleine und hinterlässt eine Tochter. Luke war im Beruf als LKW-Fahrer unterwegs, übernahm 2001 einen Wohnwagen auf dem Pullman Camping Platz, direkt an der Westernstadt angrenzend. So war es möglich, zumindest jedes Wochenende in der Stadt präsent zu sein. Zusammen mit Fritz wurde er dann 2007 zum Deputy Marshal ernannt und 2010 zum Marshal. Er verrichtete engagiert seinen ehrenamtlichen „Dienst“. Immer bestimmt in seinen Anweisungen. Ein Gast aus der Schweiz, Besitzer eines Country Speiselokals mit Musik-Hall namens Bonanza, wurde auf Luke aufmerksam und die beiden freundeten sich an. Diese Freundschaft gipfelte letztlich darin, dass der Besitzer des Bonanza 2012 Luke und Fritz zu „BoRangern“ ernannte und vereidigte. Somit hatte er die gleichen Rechte im Bonanza wie in der Westernstadt Pullman City. Man merkte ihm an, dass er Spaß an seinem Hobby hatte. So stand 2014 eine weitere Beförderung zum First Marshal in Pullman City an.

Er war im Team immer Freund und Helfer. War lustig, lebte sein Hobby mit viel Liebe, manchmal auch etwas barsch oder grob, meinte es aber niemals böse, er war halt so – und jeder wusste es. Neben seinem Engagement als First Marshal wirkte er 2020 als Statist bei den Karl-May-Spielen Pullman City mit, was er ebenfalls mit viel Freude tat. Nach langer Krankheit, die er nie richtig ernst nahm und gerne verdrängte, verstarb er nun am 4. Februar 2021 und hinterlässt eine Lücke, die sich nur sehr schwer wird schließen lassen. Ganz Pullman City trauert um einen guten Freund und ganz besonders seine Marshal-Kollegen.