Jetzt Übernachtung buchen »

28. Mai 2019Schneidige Burschen, starke Pferde

Barfuß auf zwei Pferden stehen und weitere zwei Kaltblüter am Zügel vorn dran – dieses spektakuläre Kunststück namens „ungarische Post“ trauen sich die jungen Männer von der Oberländer Reitertruppe, ohne mit der Wimper zu zucken. In Tracht haben sie am Wochenende beim Event „Starke Pferde“ ihre waghalsige Show gezeigt. Von ihrer Kühnheit und guten Laune war das Publikum begeistert. „Man braucht Vertrauen zu de Ross, und de Ross brauchan Vertrauen zu Dir“, erklärte Josef Kotz (25) aus Schwangau. Wie seine Kameraden ist der Landwirt mit dem Süddeutschen Kaltblut aufgewachsen. Seit zehn Jahren trainieren sie sporadisch miteinander, wenn die Arbeit ihnen Zeit lässt. Hunderte Zuschauer quittierten ihre verwegene Show mit Applaus.

Die Westernstadt stellte ein Wochenende lang die Kaltblüter ins Zentrum

Auch die anderen Teams, darunter das Team Schultheiß, das Team Irrgang und Tatjana Früh, kamen hervorragend an. Das Team „Allgäu Power“, Europameister im Holzrücken, führte mit seinen Brabantern eindrucksvoll vor, wie man mit Pferden Baumstämme transportiert. Für ein weiteres Highlight sorgte Michael Egetemeyr: Er fuhr in der American History Show mit einer achtspännigen Postkutsche vor – ein einmaliges Bild.

Rasant ging es zu bei den Geschicklichkeits-Rennen „Dicke unter Dampf“. Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß, sich mit ihren Kutschen freundschaftlich zu messen. Die Besucher feuerten sie lautstark an. Informativ und interessant war auch die Kaltblut-Parade in der Mainstreet. Zu sehen und erleben gab es neben Süddeutschem Kaltblut und Brabantern auch Schwarzwälder, Altdeutsches Kaltblut, Noriker und Percherons. Abends lockte die neue Winnetou-Show Hunderte Besucher zur Karl May-Bühne, Live Bands sorgten für Country-Stimmung. Das nächste Highlight ist von Mittwochabend bis Samstagnacht das große US Car-Treffen.

Zur Eventgalerie