Jetzt Übernachtung buchen »

24. Juni 2019Chief Marshal übergibt seinen Stern

Als „Old Ted“ vor 22 Jahren gefragt wurde, ob er in Pullman City als ehrenamtlicher „Chief Marshal“ für ein friedvolles Stadtbild sorgen könnte, sagte er ja. Aber nur unter einer Bedingung: „Wenn wir Marshals uns treffen, reden wir nicht über Krankheiten, nicht über Kinder und nicht über Kollegen, die gerade nicht dabei sind.“

So hat es die ehrenvolle Männertruppe bis heute gehalten, auch wenn zwischenzeitlich manche Mitglieder ausschieden oder verstarben und andere neu aufgenommen wurden. „Old Ted“ ist mittlerweile 83 Jahre alt und bei bestem Humor, aber nicht mehr so fit. Deshalb beschloss er, den Stern, den er seinerzeit von Westernstadt-Gründer Peter Meier angeheftet bekam, an einen würdigen Nachfolger zu übergeben. Durch sein außerordentliches Engagement für diese Aufgabe empfohlen hatte sich „Reno“ alias Dieter Stütz. Dieser schwor bei Gott, seinen Pflichten verantwortungsbewusst nachzukommen.

In der Laudatio, gesprochen vom Friedensrichter Big Al, schilderte dieser den Werdegang des Nachfolgers von Old Ted. Schon vor Jahren engagierte sich „Reno“ als Besucher der Westernstadt, und hatte so gelernt die Aufgaben eines Marshals zu erfüllen. Er wurde 2013 als erster und einziger zum Ehren-Marshal ernannt. Nur zwei Jahre später, am 12. September 2015, folgte seine Ernennung und Vereidigung zum First-Marshal. Der nun neue Chief-Marshal ist rund 320 Kilometer entfernt in Schweinfurt zuhause, verbringt aber die gesamte Saison in der Westernstadt. Zeitweise zusammen mit seiner Frau, die ebenfalls begeisterter Country-Fan ist. Er und seine Marshals sorgen freundlich aber bestimmt dafür, dass die Besucher während der teils actionreichen Shows und Events stets einen Sicherheitsabstand halten. Sie haben ein wachsames Auge auf alles, was in der Westernstadt passiert und unterstützen damit Geschäftsleitung und Personal erheblich.

Bei der Zeremonie in der St. Joseph’s Church wurden auch zwei Deputy-Marshal (Hilfs-Sheriff) zu Marshal ernannt und entsprechend vereidigt. Zum Einen „John“ (Heinz Giebermann)   im „richtigen Leben“ selbständiger Schreinermeister, wohnhaft in Zenting und zum Zweiten „Toby“ (Tobias Kiefl) aus Eging am See – gelernter Buchhalter, beschäftigt bei einer Bank. Beide bekamen vom Friedensrichter Big Al die silbernen Sterne zur Kennzeichnung eines vereidigten Marshals angeheftet.