Jetzt Übernachtung buchen »

1. Mai 2019Old Shatterhand lernt erst mal das Reiten

Wer wäre in der neuen Winnetou-Show ein besserer Old Shatterhand als Thomas aus dem Town Office? Der ehemalige Realschullehrer aus dem Bayerischen Wald liebt die Natur und ist ausgebildeter Wildnispädagoge. So fällt es ihm leicht, sich mit der Rolle zu identifizieren. Außerdem hat der 38-Jährige schon öfter Theater gespielt. Nur einen Haken hat die Sache: Thomas kann nicht reiten.

Das heißt: So oft wie möglich Reitstunde mit Cowboy Deddy, der für die Show die Pferdeszenen koordiniert. „Erstmal hat mir Deddy alles über das Westernreiten erklärt“, erzählt Thomas, „dann habe ich gelernt, wie man ein Pferd putzt und sattelt, wie man Schritt reitet, lenkt, umdreht. Danach kam der Trab an die Reihe. Fast jeden Tag ist Training. Der nächste Schritt ist jetzt das Galoppieren.“

Thomas Stockinger macht sich schon ganz gut im Sattel

Premiere der Show ist am 11. Mai. Die große Herausforderung wird sein, bis dahin das Pferd so gut zu beherrschen, dass Thomas im Sattel auch noch schauspielern kann. „Das Reiten muss mir ins Blut übergehen, damit ich mich auf den Text, die Mimik und Gestik konzentrieren kann."

Wie gut, dass er es als Leiter des Town Offices gewöhnt ist, einen kühlen Kopf zu bewahren. Hier laufen seit jeher die Informationen aus der Westernstadt zusammen. Hier werden sämtliche Gästeanfragen beantwortet, hier wird das Show-Team koordiniert. Hier schauen die Hobbyisten vorbei, hier schlägt man auf, wenn man die Sheriffs braucht, wenn sich jemand verletzt hat oder etwas kaputt ist. „Nicht nur im Town Office sind wir ein gutes Team“, sagt Thomas, „alle haben Interesse daran, dass die neue Karl-May-Show großartig wird. So kann ich auf die Unterstützung aller Abteilungen bauen und oft zum Reittraining. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.“