Jetzt Übernachtung buchen »

10. Oktober 2018"Warum heißt unsere Stadt Pullman City?"

Mit solchen und noch weiteren fachbezogenen Fragen sahen sich heuer die Teilnehmer des Trapperlaufes konfrontiert. Bei herrlichstem Spätsommerwetter wurde auf dem gesamten Gelände von Pullman City der Trapperlauf abgehalten. Es wurden die verschiedensten Fertigkeiten, die ein Trapper zum überleben braucht, von den alten Hasen aber auch von den Newcomern abgefragt und in der Praxis vorgeführt. So mussten zum Beispiel Teekräuter bestimmt und gesammelt werden und anschließend ein Tee davon gekocht und getrunken werden. Dazu gehört nicht nur das Wissen um die Kräuter sondern auch das Entfachen eines Feuers mit Striker und Flintstone.

Bei Zusammenkünften, wurde wie in alten Zeiten, auch bei uns auf Spiel und Spaß Wert gelegt. So fand nach der American History Show auf der Mainstreet, mit bestens trainierten und herausgeputzten Pferden, ein illegales Pferderennen statt. Es sorgte beim Publikum und den Teilnehmern für einen Riesenspaß. Da es sich um ein illegales Pferderennen handelte kann leider keine Teilnehmer- oder Siegerliste bekanntgegeben werden. Obwohl, trotz vorangegangenem Sicherheitsaufruf der Rennleitung, ein älterer Trapper die Rennstrecke überquerte, konnte durch die Besonnenheit der Reiter ein Unfall vermieden werden. Was für ein Tag, der so manches Westernherz höher schlagen ließ. Nächstes Highlight im Authentikbereich: Der Gruselpfad am 27. Oktober während dem Halloween Special.

 

Autor: Richard Bals
Bilder: Bianca Taxer, Carina Gogl