Jetzt Übernachtung buchen »

14. November 2018Pullman City im Country-Fieber

Was für eine Freude: Beim 18. Country Music Award in der Westernstadt war wieder alles vertreten: Jung & Alt, seit Jahren bestehende Bands und Musiker, die erst seit ein paar Wochen miteinander spielen, "Familienunternehmen" und ebenso auch gute, alte Freunde. 29 Formationen mit insgesamt 111 Musikern gaben von 9. bis 11. November ihr Bestes, um einen der begehrten Pullman City-Pokale zu gewinnen. Die Talente kamen aus vielen Ecken Deutschlands angereist, aber auch aus den USA, aus Italien, Tschechien, Österreich und der Schweiz. Etliche Musiker und Bands traten bereits zum wiederholten Mal zu dem renommierten Band-Contest im "Wilden Westen" an, andere stellten sich der Jury hier zum ersten Mal. Alles in allem hatte sich die musikalische Qualität gesteigert. Das konnte man am wesentlich höheren Punkte-Durchschnitt der sechs Juroren aus Österreich, den USA und Deutschland ablesen.

Doch nicht nur die Jury war begeistert, auch das Publikum. Schon am Freitagabend waren Saloon und Music Hall, beides bereits üppig mit Weihnachtsschmuck dekoriert, voll besetzt. Die Linedancer und Western Paar-Tänzer hielt es kaum auf den Stühlen – auf der Tanzfläche ging es zeitweise ganz schön hoch her.

In der Kategorie Country Rock siegte überraschend die Band "Big S" aus München. Wegen eines Studiotermin mussten die Musiker schon vor der Pokalverleihung abreisen. So erfuhren sie per Facebook-Nachricht von ihrem Sieg. Die Band hatte sich erst sechs Wochen zuvor zusammengefunden, in dieser Zeit jedoch bereits eine CD eingespielt. Bei ihrem allerersten öffentlichen Auftritt in Pullman City überzeugten sie mit vielen eindrucksvollen eigenen Songs Jury und Publikum gleichermaßen. Den Pokal für den 2. Platz holten "Slide & Ride", den 3. Platz machte die Band "Linda Lou".

111 Musiker beim 18. Country Music Award 

In der Kategorie New Country holten die jungen und energiegeladenen "Quarry Rockers" aus dem Altmühltal den Sieg. Sie waren mit einem ganzen Bus voller Fans angereist, die die Band kräftig unterstützten. Die "Rebel Bunch Band" sicherte sich Platz 2, "Working on the Railroad" holte Platz 3.

Den 1. Platz in der Kategorie Traditional Country verdienten sich "Grasset 4". Die Band aus Burgkirchen nahm mit Fiddle, Banjo, Mandoline, Kontrabass und einer absolut gefühlvollen Darbietung die Jury für sich ein. Die "Saltriver Band" kam auf Platz 2, "The Fliyin' Turtles Band" machte Platz 3.

Bei den Trios, die wie die Duos stimmungsvoll im Saloon spielten, setzten sich die drei Schwestern Xenia, Corinna und Laura aus dem niederbayerischen Grafenau durch: Als Gruppe "eXCLent" überzeugten die jungen Frauen vor allem mit ihrem perfekten Satzgesang. Platz 2 sicherte sich das "Rebel Bunch Trio". Das charmante "Marketa Trio" aus Deutschland, Tschechien und der Schweiz schaffte mit Frauenpower vom Feinsten Platz 3. Damit hielt die Gitarristin Andrea Benz aus der Schweiz schon die zweite Trophäe binnen weniger Tage in den Händen: Erst kurz zuvor hat sie einen Newcomer Award in Texas geholt.

Bei den Duos siegten "Vets of Valor": Jesse Cole aus Berlin und Robert Nick Nolte aus Franken setzten sich mit einigen von Jesse selbst geschrieben Songs weit von den anderen angetretenen Duos ab."Whiskey & Ginger" holten den Pokal für den 2. Platz, die "Midwest Connection" kam auf Platz 3.

"Grasset 4" holte Platz 1 in der Kategorie Traditional Country

Die meisten Award-Pokale gingen an Danah Heiser und ihre Kollegen von "Rebel Bunch", die sowohl bei den New Country Bands als auch bei den Trios jeweils den 2. Platz belegten. Zusätzlich bekamen sie für ihren "Outlaw Lovesong" den Preis für den besten eigenen Song. Der Newcomer Award ging in diesem Jahr an das Duo "Desert Twins" aus Linz, die sich erst acht Wochen vor ihrer Award-Teilnahme bei einem Blues-Konzert kennengelernt hatten. Trotz dieser kurzen Vorbereitungszeit hatten die Musiker ein fesselndes Programm aus vielen lange nicht mehr gehörten Country- und Folk-Klassikern dargeboten.

Die Jury vergab auch heuer wieder drei Special Awards: Einen davon konnte sich das "D.B. Rose Trio" aus Ingolstadt für seine ganz spezielle Interpretation beliebter Cover-Songs sichern. Ein weiterer Special Award ging an das Duo "Freeway Music" aus Hessen. Die beiden jungen Musiker waren im letzten Jahr erstmalig beim Award angetreten und zeigten, wie sehr sie sich weiterentwickelt und gesteigert hatten. Und auch das Trio "The County Boys" aus Reutlingen wurden mit einem Special Award belohnt. Die Jury honorierte damit die Songauswahl und die mehr als passende Performance, die den Saloon von Pullman City in einen regelrechten Honkytonk verwandelte.

In der seit Jahren bewährten Jury saßen Veranstalter Maurice Diltz aus Hallein, Bill Wallace von der „Four Corners Music Hall“ in Untermeitingen, Country Sänger Jeffrey Backus, Doc Schultze, Moderator von Radio Euroherz in Hof, Musikmanagerin Marion Freier aus Berlin und Country- Kenner Pit Mühlhuber aus Pullman City. Für einen perfekten Sound sorgten "Chap" Josef Mader, Georg Brester, Tobi Hüttinger und Dennis Schmidl.

Hier geht's zur Eventgalerie