Jetzt Übernachtung buchen »

1. August 2017Der Buffalo Bill von Pullman City

Das nennt man Leidenschaft: Pullman City-Showman Josef Pelc aus Tschechien wollte schon ein Cowboy sein, da war sein Heimatland noch sozialistisch – und US-Propaganda nicht im Geringsten erwünscht. Doch Josef und seine Freunde ließen sich nichts verbieten, fingen dezent mit dem Westernreiten an, übten Tricks mit dem Lasso.
Als er 24 war, fertigte sich Josef seinen ersten Westernsattel, denn: zu kaufen gab es solche damals noch nicht. Und weil auch seine Freunde einen wollten, ließ er sich gleich zum Sattlermeister ausbilden. Heute ist Josef 64 – und macht noch immer Lederarbeiten und Sättel. Neben dem Parkcafé beim Pullman City-Ferienpark hat er sich eine kleine Sattlerei eingerichtet; viele Reiter, Hobbyisten und Gäste aus Pullman City statten sich bei ihm aus. Und natürlich ist Josef noch immer Lassokünstler und Westernreiter. In der American History Show mimt er täglich den „Buffalo Bill“, und natürlich ist er auch beim Westernpferd Festival von 12. bis 15. August zu sehen.

Das Westernpferd-Festival naht – Josef Pelc ist in seinem Element

Der 1864 geborene William Frederick Cody, wie „Buffalo Bill“ mit bürgerlichem Namen hieß, war ein berühmter Bisonjäger und einer der Begründer des modernen Showbusiness. Nachdem er unter anderem als Goldsucher und später als Kundschafter der US-Armee bei Feldzügen gegen Indianer gearbeitet hatte, trat er als Darsteller in den aufkommenden Westernshows und Rodeos auf. Später machte sich Cody selbständig in dieser Branche: Mit seiner „Buffalo Bill’s Wild West Show“ und einer riesigen Anzahl von mitwirkenden Menschen und Tieren tourte er ab 1890 auch durch Europa. Am 10. Januar diesen Jahres feierten Fans seinen 100. Todestag.
Doch „Buffalo Bill“ lebt weiter: In Showman Josef Pelc in Pullman City: „Mein ganzes Leben ist das Westernreiten“, sagt der Cowboy. Als Junge hatte er in Mähren zu reiten begonnen, später organisierte er mit Freunden Turniere im Westernreiten und den tschechischen Pony-Express und ritt 1990 auf Einladung aus den USA die legendäre Pony-Express Route mit.
Seit 1997 ist Josef Showman in Pullman City. „Ich war bei der allerersten American History Show dabei“, erklärt Josef, der im Laufe der Jahre mit seinem Lasso mehrere Awards gewann. Die Pokale stehen im gemütlichen Hinterzimmer seiner Sattlerei. Dort hat Josef auch unzählige Fotos aus vergangenen Tagen aufgehängt und in Ordnern einsortiert.
Eines der neuesten Schriftstücke, in denen Josef Erwähnung findet, ist ein dickes Buch zweier tschechischer Autoren. Sie haben 40 Jahre lang an ihrem Werk über Buffalo Bill geschrieben – und bilden darin Josef als authentischen Darsteller ab.
„Ich bin ein Showman, ich arbeite gerne für die Leute“, sagt Josef, der „Buffalo Bill“ von Pullman City.

Josef Pelc ist gelernter Sattlermeister

Auch mit 64 Jahren macht er immer noch Lederarbeiten

Fotos aus vergangenen Tagen im Hinterzimmer der Sattlerei