Jetzt Übernachtung buchen »

1. August 2016Es lebe die neue Show!

Ein liebenswerter Chaot, der für Überraschungen sorgt, Bisons, die aus der Hand von kleinen Mädchen fressen, und Mike Togni, der mit gerade mal 15 Jahren sein Lasso dermaßen beherrscht, dass den Zuschauern der Mund offen stehen bleibt – dies alles und noch viel mehr können Besucher ab sofort in der neu konzipierten American History Show in Pullman City erleben.

Die szenischen Bilder und Gags sind erfrischend anders

Natürlich geht es noch immer um die Geschichte der Vereinigten Staaten, die Entdeckung des unbekannten Kontinents, die Pelzhandels- und Goldgräberzeit, die Cowboys und Indianer, die Einwanderungswellen, die Unabhängigkeitserklärung, den Bürgerkrieg, die Büffel- und Rinderherden. Doch die thematischen Schwerkpunkt sind neu gesetzt, die szenischen Bilder und Gags sind erfrischend anders, die Kostüme authentischer denn je. Unter den Darstellern sind die Pullman City-Showprofis, viele Hobbyisten – und Menschen, die zwar schon länger in Pullman City arbeiten, aber aus dem Hintergrund nun erstmals ins Rampenlicht treten: Jenny Weissinger von der Kinderbetreuung im Kids Club spielt nicht nur eine Indianerin, sondern auch ein „leichtes Mädchen“ und eine glückliche Braut. Robert Schlägl von der Abteilung Gruppenevents wirbelt als tollpatschiger Chaot Fuzzi immer wieder den Lauf der Geschichte durcheinander, um am Ende doch noch sein Glück zu finden.

Hier gibt's mehr zur Show