Jetzt Übernachtung buchen »

26. Oktober 2015Die mit Stachelschweinborsten stickt

Den Großteil ihres Arbeitstags verbringt Hobbyistin Romana Ziemann aus Landshut mit der Zucht von Ponys. Doch sie hat noch eine zweite Leidenschaft: Quillwork. „Das macht Spaß, und wenn jemand ein Stück kauft, dann kann ich sicher sein, dass er es wirklich zu schätzen weiß“, sagt Romana. Doch was ist Quillwork überhaupt? „Das sind aufwändige Stickereien mit Stachelschweinborsten, die nach dem Rupfen entfettet und gefärbt werden“, erklärt Romana, „ich verziere damit zum Beispiel Jagdtaschen, Messerscheiden und Kniebänder aus Hirsch- oder Elchleder.“

Hobbyistin Romana Ziemann – Die mit Stachelschweinborsten stickt

Inspirieren lässt sich die Künstlerin von Originalarbeiten der östlichen Waldland-Indianer in der Pelzhandelszeit von 1750 bis 1830. Damals entwickelte sich das Anbringen von Verzierungen aus den verschiedensten Materialien auf Gewebe, Leder und anderen auf vielfältige Art und Weise. Neben Stachelschweinborsten dienten Elchhaare, Muschelperlen, Schneckenhäuschen, Federn, Federkiele, Gräser, Maisstroh oder auch Tierzähne als Applikations- und Schmuckmaterial. Durch den Handel mit Einwanderern aus Europa wurden später vermehrt Glasperlen verwendet.

Über das Klöppeln und die Perlenstickerei fand auch Hobbyistin Romana vor zehn Jahren Geschmack an den indianischen Handwerkskünsten. Irgendwann fing sie mit den Quillarbeiten an. „Schon für die Perlenstickerei braucht man Fingerspitzengefühl und Geduld. Aber der Umgang mit den Stachelschweinborsten ist noch mal viel kniffliger. Die Borsten lassen sich schwer färben und verarbeiten, dabei sind sie sehr spitz und mit Widerhaken versehen. Quillwork ist sehr zeitaufwändig herzustellen, und deshalb sieht man sie nicht so oft“, erklärt die Hobbyistin, die unter www.indian-spirits-trading.de einen Webshop sowie geschichtliche Infos bereitstellt. Wenn Romana nach Pullman City kommt, hat sie immer eine Auswahl ihrer neuesten Stücke dabei. „Das ist Museumsqualität“, schwärmt Hobbyisten-Freund Rainer, der gerne Modell steht für die neuesten Jagdtaschen und Kniebänder.