Jetzt Übernachtung buchen »

25. November 2015Lady Jill rührt die Menschen zu Tränen

Ursula Max ist Lady Jill
Figur aus dem Western „Open Ranch“

Blonde Mähne, jugendlicher Teint: Ursula Max alias „Margret Jill Barlow“ ist die perfekte Südstaaten-Schönheit. „Wenn du mal zu Pullman City gehörst, kommst du nicht mehr raus“, sagt die gebürtige Oberösterreicherin, die seit 13 Jahren „vom Pullman-Virus befallen“ ist. Leitete sie anfangs die Can Can-Tänzerinnen, entdeckte der Countrysänger Joe Mills vor fünf Jahren ihr Talent zum Singen. „Wir haben ein halbes Jahr zusammen in Pullman City geprobt und dann auf Anhieb hier den Country Music Award gewonnen“, erzählt Ursula Max. Kurz darauf wurden die beiden als Vorband für ein Konzert der berühmten „Bellamy Brothers“ in München gebucht. Seitdem fehlt Ursula als singende „Lady Jill“ in keiner American History Show. Doch wer ist eigentlich Lady Jill? „Ihr voller Name ist Margret Jill Barlow. Sie ist eine Nebenfigur aus dem Western 'Open Ranch' mit Kevin Costner (Weites Land, 2003). Sie hat mit 30 Jahren noch keinen Mann, kommt aber später mit Kevin Costner zusammen“, erklärt Ursula, „als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich aus meinem Innersten heraus: das ist meine Rolle. Es ist, als hätte ich Jills Leben tatsächlich schon einmal geführt.“

Während Ursula, die mit ihrem Sohn in Eging wohnt, auch im echten Leben noch auf den richtigen Cowboy wartet, macht sie als Hochzeitsplanerin andere Paare glücklich. Menschen, die sich in Pullman City symbolisch das Ja-Wort geben möchten, können wählen zwischen einem indianischen Ritual oder einer Südstaatenhochzeit in der kleinen St. Joseph's Church. Die Südstaaten-Variante gestaltet Ursula selbst mit. Wenn sie „Amazing Grace“ anstimmt oder „The Rose“ von Bette Midler singt, sind die Paare und ihre Gäste zu Tränen gerührt. „Ich habe viele bewegende Momente erlebt“, erzählt Ursula. Da die Zeremonien weder eine standesamtliche noch eine kirchliche Trauung ersetzen sollen und können, sind Paare keinerlei Bedingungen unterworfen: „Heuer geben sich in der St. Joseph's Church zum ersten Mal zwei Männer das Ja-Wort“, freut sich Ursula.