Jetzt Übernachtung buchen »

3. November 2015Draculina mag lieber Clowns als Ritter

Halloween – Die Gruselparty mit schrecklich schaurigen Masken

Wenn Draculas Tochter Geburtstag feiert, lässt sich der Papa etwas Besonderes einfallen: Er lädt zur Gruselparty alle ihre Freunde ein. Und er sorgt in der Pullman City-Showarena für angemessene Unterhaltung: Da kommen Stelzengeherinnen und Reiterinnen mit Fackeln daher, Feuerkünstlerinnen mit Sex-Appeal und Zirkusartisten auf Pferden, die weder Musik noch Flammen fürchten. Ein schadenfroh lachender Clown bringt ein Geburtstagsständchen, wobei er so falsch singt, dass den Gästen die Haare zu Berge stehen. Eine schöne Lady macht das mit ihrer Stimme auf italienisch wieder wett. Zwei pechschwarze Kaltblüter ziehen auf einem Anhänger eine „Leiche“ heran, die sich als auferstehender „King of Rock 'n' Roll“ entpuppt. Während Elvis seinen Song hinschmettert, erobern humpelnd die „Rocking Kids“ aus Ortenburg die Arena, um eine mitreißende Tanzeinlage zu vollführen. Zwei schneidige Ritter buhlen um Draculas Tochter. Doch weil ihr der eine zu alt und der andere zu mager ist, entscheidet sich Draculina (Laura Six) überraschend für den schadenfrohen Clown.

Showmanager Deddy Jeschke und sein Team haben an den vergangenen beiden Wochenenden wieder alle ihre Trümpfe gezogen, um eine spannende Halloween-Show zu präsentieren, bei der auch die Kinder ihren Spaß hatten. Der „lebende Gruselpfad“, den die Hobbyisten für Samstagabend vorbereitet hatten, war dagegen für Jugendliche und Erwachsene gedacht: Menschen inszenierten sich als zombiehafte Marionetten. Hinter den Büschen lauerten schreiende Geister. In einer Art Operationssaal führte ein Arzt Experimente an einem Toten mit Rinderfuß durch. Die Kinder wurden derweil im Big Tipi betreut, wo sie in aller Ruhe bastelten und malten. Rund 5.000 teils blutrünstig geschminkte Besucher ließen sich das Halloween-Weekend am Freitag und Samstag nicht entgehen, das sind 2000 mehr als im vergangenen Jahr. „Zwar wurden es beim Gruselpfad bisher jedes Jahr mehr Gäste, doch mit so einem Besucheransturm haben wir trotzdem nicht gerechnet“, sagt Geschäftsführer Ernst Grünberger. Erholen konnten sich später alle in der gut gefüllten Music Hall. Dort war den ganzen Abend Country Musik von der Band „Hats on!“ geboten.

Am Sonntag wurde dann die letzte „American History Show“ der Saison gezeigt. Ab jetzt ist die Westernstadt wochentags geschlossen. Die nächsten Wochenend-Events sind der Country Music Award von 13. bis 15. November und ab 20. November der Deutsch-Amerikanische Weihnachtsmarkt mit einem vielfältigen Begleitprogramm. Von Weihnachten bis Neujahr hat Pullman City täglich geöffnet: In der „Special Christmas Week“ stehen jede Menge Livebands auf der Bühne. Von Country über Rock, Rock'n'Roll, Rockabilly bis hin zu Heavy Metal ist für jeden etwas dabei. Auch Tanzworkshops finden statt. Für einen etwas „härteren“ Abend sorgt am 25. Dezember die AC/DC-Revivalband. Am 26. Dezember werden Hunderte Perchten erwartet. An Silvester gibt es ein großes Feuerwerk.