Jetzt Übernachtung buchen »

19. August 2015Schüsse in Pullman City

Cowboy Mounted Shooting – Koordination aus Reiten & Schiessen

Vier Patronen sind schon weg, eine ist noch drin. Nicola Rahn galoppiert im Sattel ihres Pferdes, in einer Hand die Zügel, in der anderen einen 45er Colt. Die Reiterin nimmt das Ziel ins Visier, drückt den Abzug. Der ohrenbetäubende Schuss übertönt das Zerplatzen des Luftballons bei Weitem, der Colt raucht, Sekundenbruchteile später ist das Klatschen des Publikums zu hören. Erstmals wurde beim Western Pferd Festival in Pullman City ein "Cowboy Mounted Shooting" 
gezeigt, eine spektakuläre Disziplin des Westernreitens, bei der nach einem bestimmten Muster um Tonnen geritten und dabei mit einer Schusswaffe auf Ballone geschossen wird. "Das Landratsamt hat es erlaubt", informierte Moderator und Eventmanager Deddy die Zuschauer in der Showarena, "es wird keine scharfe Munition verwendet. Es handelt sich um mit Schwarzpulver gefüllte Patronen ohne Geschoss. Was den Ballon zum Platzen bringt, ist die Druckwelle der Patrone." Das "Cowboy Mounted Shooting" war nur eine von vielen Attraktionen bei der Pferde-Galashow des Festivals. Für ein weiteres Highlight sorgte Yvonne Gutsche-Doeblin von der Double Divide Ranch im Landkreis Heilbronn. Erst spannte sie ihr Pferd, das vor fünf Jahren noch als traumatisiert, unreitbar und gemeingefährlich galt, vor ein Surfbrett und ließ sich darauf durch den Sand ziehen. Dann bewältigte sie im Sattel verschiedene Hindernisse und ritt in einen fahrenden Pferdeanhänger. "Mit Gelassenheitstraining habe ich das Vertrauen zu meinem Pferd aufgebaut, es ist für mich ein Partner auf Augenhöhe", erklärte die junge Frau.

Archaisch war die Show von Zirkuskünstler Marcel Krämer, dem "King of Bisons", der mit seinen Bisons und Ponys noch bis 13. September in Pullman City zu erleben ist. Rasant und lustig ging es mit dem Pullman City-Showteam zu: Zuerst präsentierten sich die Trickreiterinnen Ramona, Julia und Laura als unverwüstliche Putzfrauen, die es auch mal mit dem Voltigieren versuchen und dabei allerlei seltsame Verrenkungen nicht nur im Sattel vollführen, sondern schon beim Aufwärmen. Zum Abschluss der 90minütigen Galashow zeigten sie mit ihren Mitstreitern Bettina, Nina und Cowboy Ju im Rockabilly-Outfits waghalsige Tricks zu mitreißendem Rock ‘n‘ Roll. Abends gab es in Music Hall, Mainstreet und Hudson Bay Live Country Music vom Feinsten.

Hobbyreiter konnten von Donnerstag bis Sonntag an Workshops, Rennen und kleinen Turnieren teilnehmen, sich über Zahngesundheit bei Pferden informieren und auf einem Flohmarkt Pferdesportartikel kaufen. Derzeit läuft in Pullman City die American History Week, bei der die Hobbyisten die Geschichte Amerikas leben und zeigen. Im Authentikbereich wird ein ursprünglicher Backofen aus Lehm gebaut, zuschauen und mitmachen erwünscht. Von 29. August bis 6. September findet die Mexican Week mit Musik und Spielen aus Mexiko statt.