Hellabama Honky Tonks – like a roarin’ postcard from the Swamps! Beeinflusst von Größen wie Hank Williams, den Stray Cats und Carl Perkins, aber auch den Ramones, Guns’n Roses und Social Distortion entwickelten die Hellabama Honky Tonks ihre ganz eigene Spielart des Rock’n Roll, die ein Fan der Band irgendwann mit den Worten "High Octane Hillbilly Rock'n'Roll" umschrieb. Konkret heißt das für den Sound von Goldi Grasshopper, Bang Boom Ben und Mr. Max Mambo: Das, was die Jungs mit der Gitarre, dem Kontrabass und den Drums da zaubern, erinnert an einen schweren V8 Motor – mal schnell, mal dreckig, mal laut – aber immer mit viel Gefühl für Rhythmus und Melodie.

Wieso Hillbilly Rock’n Roll? Ganz einfach: Goldi Grasshopper, Max Mambo und Bam Boom Ben kommen aus dem Süden, allerdings nicht aus dem Süden der USA, sondern direkt aus den Sümpfen Niederbayerns – mit Tattoos statt Trachtenschmuck sowie Jeans und Boots statt Lederhosen und Haferlschuhen - und mit einer ordentlichen Packung Rock'n'Roll im Gepäck! Rock’n Roll von den HELLABAMA HONKY TONKS, das ist ein Mix aus rauem Rockabilly, schnellem Country und einem Schuss Swing, der das Adrenalin dahin treibt, wo es hingehört, direkt in die Seele der Rock'n' Roller, so wie es bei gutem Rock’n Roll sein soll. Der Sound der HELLABAMA HONKY TONKS – High Octane Hillbilly Rock’n Roll!

Hellabama Honkytonks
Kommende Auftritte
16.10.2020 · 22.30 Uhr
Music Hall